Donnerstag, 17. Dezember 2015

Worauf muss man beim E-mailing/Newsletter Marketing achten?

Das E-Mailing/Newsletter ist heutzutage ein notwendiges Marketinginstrument, um Information zu vermitteln und um Abonnenten zu neuen Aktivitäten einzuladen. Zusammenfassend, ist es ein Werkzeug, das die Informationsvermittlung an externe Gruppen fördert. Über Newsletter bekommen die Kunden einen Überblick über die wichtigsten Geschehnisse oder auch bevorstehende Events, die von Relevanz für sie sind. Ein E-Mailing/Newsletter enthält genügend Call-to-Action, also Hyperlinks oder verlinkte Bilder. Diese sollen die Abonnenten auf die entsprechende Unternehmenswebseite weiterleiten und zum Generieren von direkten Leads dienen.
Ein effizientes E-Mailing verlangt selbstverständlich E-Mail Adressen und diese können über das „traditionelle“ Marketing gesammelt werden. Im Rahmen des E-mailings sollte man auf eine Menge von Richtlinien und Regeln achten um eine Geldstrafe zu verhindern. Zu diesem Thema haben wir einen interessanten Blogeintrag gefunden.
                            
                                                                Quelle


Was sind die wichtigsten Punkte, die man bei einem Newsletter beachten muss?

Punkt 1: Aufbau und Gestaltung des Layouts/Design professionell und klar strukturiert.
Die wichtigste Regel zum Aufbau eines guten Newsletters ist - die Definierung eines festen Templates. Der Leser/Empfänger sollte die benötige Information schnell und leicht finden. Eine professionelle, klar und einheitlich strukturierte Gestaltung des Newsletter ermöglicht eine Kohärenz und die Kunden/Mitglieder können sich die Marke bzw. das Logo besser merken. 
  
Punkt 2: Texte verdichten
Sie sollten den Fehler verhindern, einen zu langen und deskriptiven Text zu verfassen. Eines der Ziele des Newsletters ist, die Menschen zu motivieren den Artikel in Verbindung zu lesen.
Das bedeutet, dass das Newsletter den Artikel zielgerecht und attraktiv zusammenzufassen soll, um somit die Leser zu begeistern und zum weiterlesen anregen. Ein Beispiel für so was sind die Links „Klicken Sie hier“, dadurch werden die Empfänger angeregt direkt auf den Button zu klicken. Der Empfänger ist nicht mehr passiv, sondern aktiv und hierdurch fühlt er sich beteiligt.
Zu vergessen ist nicht, die Auswirkung von Bildern, es ist ein Mittel um die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen.


-        Punkt  3: Der Betreff und Pre-Header soll die Leser ansprechen
Der erste Eindruck zählt! Das erste was der Leser sieht, ist der Betreff bzw. Pre-Header. Dieser soll das Interesse des Lesers wecken und attraktiv auf ihn wirken. Zusammenfassend, soll der Betreff neugierig machen und auf allen Endgeräten optimal dargestellt werden! Deshalb ist der Betreff sehr wichtig für die Öffnung der Mail-Kampagne. Es ist nicht nötig das Datum oder den Verfasser zu nennen, was wirklich zählt ist bspw. der Titel der Veranstaltung oder der Inhalt zusammengefasst in einem interessanten Betreff.

Punkt 4: Periodizität
Die Sendehäufigkeit spielt eine wichtige Rolle, man sollte E-mails nicht zu oft versenden. Artet diese Form des E-Mail-Marketings aus, spricht man von einem sogenannten Spam, dies macht jeden Internet-User wahnsinnig und kann außerdem enormen wirtschaftlichen Schaden anrichten. Man würde also kontraproduktiv handeln und das Image verschlechtern, statt zu verbessern. Abonnenten würden die Newsletter nicht mehr lesen oder sich abmelden.